Blog

Magenschutz bei Schmerzmitteln

ASS, Diclofenac, Ibuprofen – Schmerzmittel, wie sie täglich von tausenden von Menschen eingenommen werden, sind bekannt dafür, dass sie die Magenwand angreifen können. Einige klagen über Magenschmerzen nach Schmerzmitteleinnahme. Der Hintergrund ist, dass die Ausschaltung des Schmerzes auch die Magenschleimhaut abbaut und somit empfindlicher macht. Dadurch brennt die Magensäure an diesen Bereichen im Magen.

Auch wenn Sie keine Schmerzen im Magen spüren, so wird die Magenschleimhaut doch immer leicht angegriffen. Ein Magenschutz hilft, diese Entwicklung vorzubeugen.

Bisher hielt man die PPI wie Omeprazol und Pantoprazol für eine gute Idee bei schmerzmittelbedingten Magenschmerzen. Die PPI blockieren einfach die Bildung der Magensäure und somit werden die säurebedingten Schmerzen abgestellt. Jedoch haben die PPI enorme Nebenwirkungen bei längerer Einnahme – bis hin zu Demenz.

Der echte Magenschutz jedoch repariert genau die von Schmerzmitteln hervorgerufenen Geschwüre und kleidet die Magenschleimhaut aus. Somit brennt die natürliche Magensäure nicht mehr. Denn dass der Magen stark sauer ist, hat seinen physiologischen natürlichen Sinn.

NeoBianacid und GSE Reparier Rapid Acid sind zwei Produkte, die genau das tun, was eigentlich jeder Arzt und Patient haben möchte: es schützt die Magenschleimhaut OHNE den pH-Wert im Magen zu verändern. Damit behält der Magen seine natürliche Barriere gegen schädliche Bakterien und Bildung und Aufnahme von Nährstoffen durch die Magensäure.

    Cart