Blog

Vitalstoffräuber Antibabypille

Vitalstoffmangel durch orale Kontrazeptiva

Die Einnahme von oralen Kontrazeptiva (Anti-Baby-Pille) kann im weiblichen Organismus einen Nährstoffmangel auslösen. Dies betrifft verschiedene Vitamine, aber auch Mineralstoffe und Spurenelemente. Denn die Pille erhöht den Nährstoffbedarf der Frau ganz signifikant.

Die Österreichische Apothekerkammer sagt dazu folgendes:

“Die Anti-Baby-Pille erhöht den Bedarf an Folsäure, den B-Vitaminen (B1, B2, B6, B12) und Vitamin C. Sie beeinträchtigt überdies die Aufnahme der Mineralstoffe Zink und Magnesium.” Darauf werde jedoch selten hingewiesen.

Auch der Jod-Haushalt ist von der Pille betroffen. Beispiel Schilddrüse:

“Die Schilddrüsenhormon-Transporteiweisse werden durch die Pille stimuliert, weshalb mehr Schilddrüsenhormone notwendig sind, um das Gleichgewicht wieder herzustellen.”

Prof. Dr. med. Kai Bühling vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf 

Für den Aufbau dieser Hormone wird Jod benötigt. Nehmen Frauen die Pille ein, erhöhen aber nicht gleichzeitig ihre Jod-Aufnahme, kommt es zu einem Nährstoffmangel (hier Jodmangel) und im Nu zu einer Schilddrüsenunterfunktion.

Es ist in unserer heutigen Zeit auch ohne Pille schon schwer genug, einen gesunden und ausgeglichenen Vitamin- und Mineralstoffhaushalt zu haben. In der heutzutage schnelllebigen und stressigen Welt ist der Verbrauch von wichtigen Nährstoffen erhöht und ist es fast unmöglich, diesem gerecht zu werden, denn durch industriell hergestellte und gereinigte Lebensmittel, Zusatzstoffe und verarmte Böden nehmen wir trotz gesunder Nahrung nicht genug Vitamine und Mineralstoffe auf.

Durch die Einnahme der Pille (und auch vieler anderer Medikamente im Laufe des Lebens), kommt es oft zu einer Mangelversorgung der Vitalstoffe. Hier können wir Sie optimal beraten, denn es kommt auf die richtige Mischung der Vitalstoffe an.

Wie hemmt die Pille die Nährstoffaufnahme?

Um die Pille zu verstoffwechseln und wieder abzubauen leisten der Körper und die Organe Schwerstarbeit. Der Eingriff in das Hormonsystem ist für den Körper purer Stress, wodurch er schon täglich mehr Nährstoffe verbraucht als zugeführt werden. Da die Pille letztenendes auch ein Medikament ist, welches über die Leber abgebaut wird, belastet sie diese nach einer gewissen Zeit. Dadurch werden über den Darm nicht mehr genügend Nährstoffe aufgenommen. Meistens helfen dem Körper Vitamin C, D3, B12, B6, Folsäure, Magnesium, Mangan, Selen, Eisen und Zink.

Wie wirkt sich der Nährstoffmangel auf die Gesundheit aus?

Ein Nährstoffmangel wirkt sich immer negativ auf die Gesundheit aus. Ist von bestimmten oder gleich mehreren Nährstoffen nicht ausreichend vorhanden, können z.B. Leistungsminderung, Müdigkeit, aber auch Haarausfall, Zyklusstörungen und ein geschwächtes Immunsystem die Folge sein. Erst wenn der Körper mit allen nötigen Vitalstoffen versorgt ist, kann er wieder einwandfrei funktionieren.

Da das Hormon aus der Pille über die Verarbeitung unserer Darmbakterien in den Körper aufgenommen wird, müssen Sie zusätzlich darauf achten, dass Durchfall oder Antibiotikaeinnahme ein Risikofaktor für die Kontrazeption sind. Hier bitte ein Probiotikum für 14 Tage einnehmen.

Hier empfehlen wir Ihnen auch unseren Bioscan, um den Vitalstatus zu kontrollieren und gezielt den Körper zu versorgen.

    Cart